Historie

Die Yenidze ist eine ehemalige Zigarettenfabrik. Sie wurde von 1907 bis 1909 vom Architekten Martin Hammitzsch erbaut. Er gestaltete den Industriebau im Stil einer großen orientalischen Moschee mit gläserner Kuppel und einem Fabrikschornstein in Form eines Minaretts.

Der Unternehmer Hugo Zietz, der den Bau der Yenidze in Auftrag gab, ließ hier täglich viele Tausend Zigaretten drehen. Die bekannteste Sorte hieß „Salem”. Den Namen erhielt die Yenidze nach einem türkischen, später griechischen Ort im Tabakanbaugebiet Xanthi. Ihr Aussehen ähnelt dem Grabmal eines Kalifen in der ägyptischen Stadt Kairo.

Schließen
Galerie